Der Reiseleiter

1 2 3 6

Ende des ersten Jahrhun­derts waren die Römer auch in den heuti­gen Süd­west­en Deutsch­lands einge­drun­gen.
Es ent­standen viele Kastelle und Städte.

Chrono.Tours besucht einen römis­chen Gut­shof im zweit­en Jahrhun­dert.
Die Römer nan­nten einen Gut­shof „Vil­la Rustica“.

Die Zeitreise-Touris­ten kön­nen bei Bedarf an ein­er religiösen Zer­e­monie im Tem­pel­bezirk teil­nehmen.
Es ste­ht nur eine begren­zte Teil­nehmerzahl dafür zur Verfügung.

Die Inhab­er von Chrono.Tours pla­nen wieder neue Zeitreisen und –kreuz­fahrten.
Dazu gehört natür­lich die Recherche, wie die Begeben­heit­en sich gestal­ten.
Erst dann kann man nach der Besich­ti­gung der „geschichtlichen Schau­plätze“ begin­nen, zu pla­nen, wie die Zeitreise sich gestal­ten könnte.

Es reicht nicht aus, sich einen Ort und eine Zeit auszusuchen und dann eine Zeitreise für Touris­ten dor­thin zu ver­anstal­ten.
Man muss auf vieles acht­en, zum Beispiel, dass kein Zeitreisender Kon­takt mit den Men­schen hat, die in der Zielzeit leben und vieles mehr.

Die „Direk­tiv­en für Zeitreisen“ sind ohne Ein­schränkun­gen einzuhalten.

Ideen sind genü­gend da, aber welche sich ver­wirk­lichen lassen, ist noch nicht klar.

Nord­wes­t­ameri­ka.
Wir schreiben das Jahr 1860.
Der „Lako­ta Trad­ing Post“ ist ein kleines Fort, in dem amerikanis­che Ure­in­wohn­er vom Stamm der Lako­ta-Indi­an­er und europäis­che Ein­wan­der­er friedlich zusam­men leben. 

Chrono.Tours wird diesen kleinen Trapper‑ und Pelzhändler-Stützpunkt besuchen und die Touris­ten den Wind der Steppe schnup­pern lassen.

Die Ure­in­wohn­er wer­den für Sie und uns extra ihre heili­gen Tänze vorführen.

Natür­lich bekom­men Sie auch standes­gemäßes Essen, wie den berühmten Ten­nessee-Brat­en, der in Whisky ein­gelegt wurde.

Wenn Sie die Steppe beben spüren und hören, ist dies kein Erd­beben, son­dern es sind die Hufe der wilden Bisons und Mus­tangs, die über ihr Revi­er streifen.

Die Zeitreisende lan­den am 2. Juli 2022 im Römer­mu­se­um „Vil­la Rus­ti­ca“, Hechingen-Stein.

Auch in diesem Jahr lädt das Zeitreise­büro Chrono.Tours zusam­men mit der „Organ­i­sa­tion der Zeitreisenden“ zum Pick­nick in das Römis­che Freilicht-Muse­um „Vil­la Rus­ti­ca“ in Hechin­gen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen gibt es beim „Sekun­den­zeiger der Geschichte„.

Bitte schauen Sie regelmäßig wieder hier vorbei!

Im „Sekun­den­zeiger der Geschichte“ wurde über den Zweit­en Prager Fen­ster­sturz berichtet.
Dort kam zur Sprache, dass die Gestürzten noch einiger­maßen glimpflich davon kamen.

Die Inhab­er von Chrono.Tours woll­ten dies genau wis­sen und macht­en eine Zeitreise dorthin.

Nun gibt es eine neue Zeitreise im Ange­bot von Chrono.Tours.

Von außen kann beobachtet wer­den, was wirk­lich mit den Gestürzten passierte.

Die Auf­prall­stelle war eher weich wie Moos.

Schauen Sie zu, wie die Gestürzten weich fallen!

Dies ist ein Erleb­nis sondergleichen!

1 2 3 6