Einen Tag nach dem 36. Geburtstag des württembergischen Königs Wilhelm I., am 28.9.1818, eröffneten er und seine Gemahlin Katharina das erste Cannstatter Volksfest.
Gedacht war es als „jährlich am 28. September zu KannstadtKannstadt Der „alte” Name des Stuttgarter Stadtteils Bad Cannstatt abzuhaltendes landwirtschaftliches Fest“.
Der indirekte Anlass des ersten Volksfestes liegt in Indonesien, wo 1815 der Vulkan Tambora explodierte. Durch den in die Luft geblasenen Staub gab es weltweit Missernten und „Jahre ohne Sommer“.

1818 wurde das „Cannstatter Volksfest“ von König Wilhelm Ⅰ. als Motivation gespendet.
Die Witterung hatte sich nämlich wieder erholt und alles normalisierte sich langsam.

Chrono.Tours schaut sich zusammen mit den Zeitreise-Touristen das erste Cannstatter Volksfest an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert