Die Inhab­er von Chrono.Tours pla­nen wieder neue Zeitreisen und –kreuz­fahrten.
Dazu gehört natür­lich die Recherche, wie die Begeben­heit­en sich gestal­ten.
Erst dann kann man nach der Besich­ti­gung der „geschichtlichen Schau­plätze“ begin­nen, zu pla­nen, wie die Zeitreise sich gestal­ten könnte.

Es reicht nicht aus, sich einen Ort und eine Zeit auszusuchen und dann eine Zeitreise für Touris­ten dor­thin zu ver­anstal­ten.
Man muss auf vieles acht­en, zum Beispiel, dass kein Zeitreisender Kon­takt mit den Men­schen hat, die in der Zielzeit leben und vieles mehr.

Die „Direk­tiv­en für Zeitreisen“ sind ohne Ein­schränkun­gen einzuhalten.

Ideen sind genü­gend da, aber welche sich ver­wirk­lichen lassen, ist noch nicht klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.